Banner

Am 17.03.1896 wurde die Turnerfeuerwehr in Plau gegründet. Der damalige erste Wehrführer war Oberbrandmeister Rakobrand, er führte die Wehr im Gründungsjahr.

Von 1897 bis 1907 führte E. A. Krüger die Wehr, von dem man aber nur wenig wusste.

Am 14.04.1908 übernahm der Zahnarzt Martin Sala die Wehr und leitete Sie bis 01.04.1937. In dieser Zeit nahm die Feuerwehr einen großen Aufschwung. Am 18.02.1909 trennte sich die Wehr vom Männerturnverein und nannte sich fortan Freiwillige Feuerwehr Plau. 1910 wurde ein Sanitätscorps gegründet. Somit übernahm die Freiwillige Feuerwehr auch den Krankentransport. 1920 erarbeitet Herr Sala ein Exerzierreglement für den Mecklenburgischen Feuerwehrverband. Im gleichen Jahr wurde er Vorstandsmitglied im Mecklenburgischen Feuerwehrverband und Kreisbrandmeister. Drei Jahre später wurde er zum Branddirektor ernannt.

01.04.1937 – 1939 stand Oberbrandmeister Fritz Weichel der Wehr vor. In der Zeit des zweiten Weltkrieges wechselten die Wehrführer häufig.

1939 – 1942 war Willi Korf Wehrleiter. Als er zum Militärdienst eingezogen wurde, übernahm der im Ruhestand befindliche Sala vertretungsweise.

Danach übernahm Hermann Kobow die Wehr und führte Sie von
1943 – 1944. Am 20.09.1944 nahm man die Ernennung als Wehrführer auf Antrag zurück und ernannte Bruno Rohde zum Kommissarischen Wehrführer. Kamerad Kobow wurde zum stellvertretenden Wehrführer. In schweren Zeiten des Krieges und der Nachkriegszeit erwarb sich Bruno Rohde große Verdienste. Fahrzeuge und Motorenspritzen wurden in seiner Werkstatt repariert. Bruno Rohde war für das Regime nach Gründung der DDR 1949 nicht mehr tragbar. Am 21.09.1950 erfolgte seine Absetzung durch ein Schreiben des Volkspolizeikreisamtes Parchim, Abt. Feuerwehr. Als Bruno Rohde die Wehr verließ erlebte die Wehr einen großen Niedergang, denn mit ihm ging ein erheblicher Teil der Kameraden.

Nach Absetzung Rohdes 1950 wurde Karl Kuse Wehrleiter und leitete sie bis 1958. 1955 bestand die Mannschaft aus nur 11 aktiven Kameraden. Nach und nach fanden junge Leute den Weg zur Feuerwehr und der Personalbestand erholte sich wieder.

1958 – 1959 übernahm Willi Bosselmann die Wehr. Da er auswärts arbeitete, konnte er sich nur wenig um die Belange der Wehr kümmern.

Daher übernahm im Herbst 1959 Rudolf Wolf die Leitung der Feuerwehr. In dieser Zeit erhöhte sich der Personalbestand auf 27 Mitglieder. Bei Wettkämpfen auf Kreisebene stellte unsere Wettkampfmannschaft 16-mal den Kreissieger, einmal den Bezirkssieger und belegte mehrere zweite und dritte Plätze.

1976 wurde Rudolf Wolf durch seinen Bruder Karl Wolf abgelöst und dieser leitete die Wehr bis Ende 2002.

Ab 2003 übernahm Roland Tackmann die Wehrleitung der Freiwilligen Feuerwehr. Derzeit sind mit ihm 53 aktive Kameraden einsatzbereit.

Am 17.03.1896 wurde die Turnerfeuerwehr in Plau gegründet. Der damalige erste Wehrführer war Oberbrandmeister Rakobrand, er führte die Wehr im Gründungsjahr.

Von 1897 bis 1907 führte E. A. Krüger die Wehr, von dem man aber nur wenig wusste.

Am 14.04.1908 übernahm der Zahnarzt Martin Sala die Wehr und leitete Sie bis 01.04.1937. In dieser Zeit nahm die Feuerwehr einen großen Aufschwung. Am 18.02.1909 trennte sich die Wehr vom Männerturnverein und nannte sich fortan Freiwillige Feuerwehr Plau. 1910 wurde ein Sanitätscorps gegründet. Somit übernahm die Freiwillige Feuerwehr auch den Krankentransport. 1920 erarbeitet Herr Sala ein Exerzierreglement für den Mecklenburgischen Feuerwehrverband. Im gleichen Jahr wurde er Vorstandsmitglied im Mecklenburgischen Feuerwehrverband und Kreisbrandmeister. Drei Jahre später wurde er zum Branddirektor ernannt.

01.04.1937 – 1939 stand Oberbrandmeister Fritz Weichel der Wehr vor. In der Zeit des zweiten Weltkrieges wechselten die Wehrführer häufig.

1939 – 1942 war Willi Korf Wehrleiter. Als er zum Militärdienst eingezogen wurde, übernahm der im Ruhestand befindliche Sala vertretungsweise.

Danach übernahm Hermann Kobow die Wehr und führte Sie von 
1943 – 1944. A
m 20.09.1944 nahm man die Ernennung als Wehrführer auf Antrag zurück und ernannte Bruno Rohde zum Kommissarischen Wehrführer. Kamerad Kobow wurde zum stellvertretenden Wehrführer. In schweren Zeiten des Krieges und der Nachkriegszeit erwarb sich Bruno Rohde große Verdienste. Fahrzeuge und Motorenspritzen wurden in seiner Werkstatt repariert. Bruno Rohde war für das Regime nach Gründung der DDR 1949 nicht mehr tragbar. Am 21.09.1950 erfolgte seine Absetzung durch ein Schreiben des Volkspolizeikreisamtes Parchim, Abt. Feuerwehr. Als Bruno Rohde die Wehr verließ erlebte die Wehr einen großen Niedergang, denn mit ihm ging ein erheblicher Teil der Kameraden.  

Nach Absetzung Rohdes 1950 wurde Karl Kuse Wehrleiter und leitete sie bis 1958. 1955 bestand die Mannschaft aus nur 11 aktiven Kameraden. Nach und nach fanden junge Leute den Weg zur Feuerwehr und der Personalbestand erholte sich wieder.

1958 – 1959 übernahm Willi Bosselmann die Wehr. Da er auswärts arbeitete, konnte er sich nur wenig um die Belange der Wehr kümmern.

Daher übernahm im Herbst 1959 Rudolf Wolf die Leitung der Feuerwehr. In dieser Zeit erhöhte sich der Personalbestand auf 27 Mitglieder. Bei Wettkämpfen auf Kreisebene stellte unsere Wettkampfmannschaft 16-mal den Kreissieger, einmal den Bezirkssieger und belegte mehrere zweite und dritte Plätze.

1976 wurde Rudolf Wolf durch seinen Bruder Karl Wolf abgelöst und dieser leitete die Wehr bis Ende 2002.

Ab 2003 übernahm Roland Tackmann die Wehrleitung der Freiwilligen Feuerwehr. Derzeit sind mit ihm 53 aktive Kameraden einsatzbereit.


Besucher

Heute 20

Gestern 30

Insgesamt 124928